Dinkel-Mutscheln – die gehen immer!

Anfang September und schon begegnen uns die ersten Lebkuchen im Supermarkt. Dabei hab ich noch Hoffnung auf ein zwei richtig warme Spätsommertage und -abende…aber neeee, die im Supermarkt vermiesen es einem.

Und eigentlich gehören Mutscheln auch zu dem Gebäck, das erst im Januar gebacken wird. Traditionell zumindest… aber, wenn ihr sie kennt oder jetzt kennen lernen werdet, dann seid ihr sicher meiner Meinung: die gehen immer! Und zwar ohne die Hoffnung auf den Spätsommer zu vermiesen 😉

Mutscheln schmecken mit Nutella – aber das muss ich eigentlich nicht sagen. Was schmeckt bitte nicht zu Nutella? Sie schmecken auch zu Marmelade oder nur mit Butter. Und genauso schmecken sie mit Frischkäse oder Dip. Das macht sie unglaublich vielseitig…vom Frühstück bis zum Vesper kann man immer Mutscheln essen.

Ich bin gespannt, was ihr dazu sagt!

Und wer sich vor dem Backen zurecht fragt: Was sind denn eigtenlich Mutscheln und woher kommen die? Dann klickt einfach mal hier!

Zutaten:

  • 250g Milch
  • 90g Butter
  • 1 TL Salz
  • 2 EL Zucker
  • ½ Würfel Hefe
  • 500g Dinkelmehl
  • 1 Ei und etwas Milch zum Einstreichen

Zubereitung:

  1. Alle Zutaten außer dem Dinkelmehl werden 2 Minuten auf 37 Grad auf Stufe 2 erwärmt.
  2. Nun kommt das Mehl dazu und der Teig wird auf der Teigstufe 2 ½ Minuten geknetet. Zwischendurch den Rand einmal mit dem Spatel säubern.

Den Teig im Mixtopf 30 – 45 Minuten gehen lassen.

Nun den Backofen auf 180 Grad (Ober/Unterhitze) vorheizen und ein Backblech mit Folie auslegen.

Vom Teig ca. 100g beiseitelegen und mit einem feuchten Tuch abdecken. Den restlichen Teig dann in 7-8 gleich große Stücke aufteilen. Ich teile ihn erst in 2 Teile, dann die jeweils in zwei usw.

Alle Teigteilchen zu Kugeln formen und kurz gehen lassen. Nun in die Mitte ein Quadrat mit einem spitzen scharfen Messer einritzen und den Teig drum herum etwas plattdrücken.

Mit dem Messer auf 12 und 6 Uhr den plattgedrückten Teil bis zum Quadrat in der Mitte einschneiden. Dann auf 3 und 9 Uhr einschneiden, nun sind es 4 Teile. Jedes Teil noch einmal mittig einschneiden, dann sind es 8 Teile. Die Enden alle mit Daumen und Zeigefinden zusammendrücken.

Aus dem 100g Teigstückle etwas abteilen und zu einem längeren Strang drehen. Dann zwirbeln, um das Quadrat legen und leicht andrücken. Man kann auch kleine Schnecken auf die Sternzacken legen oder statt zu zwirbeln einen geflochteten Teigstrang um die Mitte legen. Hier kann man kreativ sein!

Und weil es viel einfacher ist, wenn man es sieht, hat OmaKuchenzauber mal meine iPhonecam beim Formen drüber gehalten. Bei Facebook könnt ihr das Video anschauen, hier kann ich leider keine Videos hochladen, da ich die free-Version nutze. Sorry!

Das Ei mit etwas Milch verquirlen und die Mutscheln damit bestreichen.

4 Mutscheln erst fertig formen, dann bestreichen und im Ofen gute 20-25 Minuten goldgelb backen. Solange die restlichen Mutscheln formen und bestreichen.

Lasst es euch schmecken!

FräuleinKuchenzauber ❤

pdf-Datei: Mutscheln

Für Nicht-Thermomixer:

Ihr braucht weiche Butter und warme Milch! Dann geht ihr gleich vor, wie oben beschrieben. Erst die Zutaten außer dem Mehl vermengen und dann nach und nach das Mehl dazugeben, bis der Hefeteig die Schüssel gesäubert hat.

 

Advertisements

Eclairs und Windbeutel mit Vanillesahne und Erdbeeren oder Nougatfüllung <3

Heute gibts mal ein Rezept, das ich ausnahmsweise nur im Thermomix mache…und das, obwohl es sich anfühlt, als ob ich betrüge 🙂 Weil: Viel zu einfach!

Von Brandteig hörte ich immer nur: viel Aufwand, vorsichtig sein, geht schief, heikel usw….

Dann hab ich Rezepte gelesen und angeschaut und mir direkt ein eigenes geschrieben, mit der Gefahr: geht schief…aber: Ging nicht schief und schmeckte direkt so lecker, dass ich drei Eclairs mehr oder weniger eingeatmet habe, als sie fertig waren!

Ich habe euch heute das Brandteigrezept für den Thermomix und zweierlei Möglichkeiten die süßen Stücke zu füllen. Typisch für Windbeutel und Eclairs sind fluffige und sahnige Füllungen, daher ist eine Füllung eine ganz schlichte Vanilliesahne mit Erdbeeren (Favorit  von Oma Kuchenzauber) und die andere Füllung ist eine Nougatfüllung (mein Favorit).

An der Stelle muss ich kurz etwas Erschreckendes loswerden. Setzt euch lieber, wenn ihr sensibel auf schreckliche Neuigkeiten reagiert. Meine Mama, also Oma Kuchenzauber, mag kein Nutella und kein Nougat!

Stille.

Ja, das ist ein Schreck und ich kann es selbst kaum tippen. Erste Gedanken waren Adoption oder eine medizinische Erklärung, aber ich habe beschlossen, dass es wohl in den Genen liegt und dieses mutierte Anti-Nutella-Nougat-Gen Gott sei Dank rezessiv vererbt wird. Danke an meinen Papa an der Stelle 😉

Nun aber zurück zum Rezept!

Weiterlesen

Nutella-Hefekringel [TM und ohne]

Ich habe gehört, es soll noch ein paar Nutellafans da draußen geben…bääääääm, ihr habt Geschmack!

Nutella ist einfach herrlich, ein Traum, lecker, immer passend und fast schon gesund… 😉 Sind ja Nüsse drin!

Spezielle Osterezepte habe ich dieses Jahr nicht geschafft, da ich einfach nur gebacken habe, was ich Lust hatte und bei einigen Geburtstagen war ich dann auch schon ausgelastet. Aber das Rezept hier ist fast schon ein Osterrezept, weil es ja zu Ostern traditionell Hefezöpfe gibt. Verfeinert mit Nutella rocken die Kringel aber das ganze Jahr 🙂 Weiterlesen

Dinkelvollkorn-Pfannkuchen mit Räucherlachs und Kräuterquark

Kuchen, Cupcakes, Törtchen….hier gehts ja fast immer süß zu, drum kommt heute mal etwas Neues:

Ein Mittagessen/ Abendessen ❤ Dinkelvollkorn-Pfannkuchen mit Räucherlachs und Kräuterquark!

Fazit von Herrn Kuchenzauber beim Abendessen: „Wow, das schmeckt aber echt gut!“

Juhu! Kochen ist nämlich nicht immer so meine Stärke, also hab ich uns ein Mittag/Abendessen gebacken. Man weiß sich ja zu helfen;)

Und damit ihr auch in den Genuss kommt, hab ich euch heut das Rezept dafür. Einmal in der Thermomix-Variante und einmal „normal“. Die Zutaten sind ja die gleichen, nur dass man eben selbst rühren muss und etwas länger.

Tipp: Falls ihr weniger Pfannkuchen braucht, mach ich es immer so, dass ich die restlichen aufrolle und in Scheiben geschnitten einfriere für Flädlessuppe. Perfekt für ein schnelles Mittagessen.

Und ja nicht vergessen: 1 Pfannkuchen muss mit Nutella gestrichen werden zum Nachtisch! Sonst darf man das Rezept nicht machen.

Weiterlesen

Weihnachtlicher Schoko-Birnenkuchen mit feiner Lebkuchennote {TM}

Am Wochenende wartet schon die erste Kerze am Adventskranz darauf ihr Lichtlein scheinen zu lassen. Herrlich oder? Weihnachtslieder, Zimtduft, Bredla, Tannenzweige und überall Lichterketten – ich freu mich sehr auf die Weihnachtszeit! Mittlerweile brauch ich selbst recht viel Platz in meiner Küche und mein Bauch zeigt nach dem Backen das halbe Rezept, da ich ständig an der Arbeitsplatte streif oder an der Schüssel hängen bleib 🙂 Ein paar Wochen soll das auch noch so bleiben bis mein kleiner Zwerg sein warmes Nest verlassen darf. Drum kommen die Weihnachtsrezepte auch jetzt schon, solange es noch geht…

Heute gibt es ein Thermomixrezept für euch mit Lebkuchennote, fruchtig frischen Birnen und leckerer Schokolade! Mhhhhhh, ich hoff, er schmeckt euch so gut wie mir! Das Rezept gelingt auch ohne Thermomix und passt super zu einem Dessert mit einer Kugel Vanille-Eis oder einer cremigen Mousse! Weiterlesen

Overnight-Früchte-Müsli *** Gesund und lecker!!! [Kooperation Kölln]

Heut kommt nun noch vor dem geplanten Zucchinikuchen-Rezept ein neues Müsli für euch!

Es ist eine Abwandlung vom Bircher Müsli und mindestens genauso lecker!! Mit leckeren Früchten und Dinkelvollkornflocken….mhhhhh!!!

IMG_6506

Das Rezept ist dem Thermomix echt easypeasy zu machen, ohne Thermomix geht auch, wie immer! Ihr müsst dann einfach schnibbeln und mixen, die Zutatenabgaben sind ja die gleichen 🙂 Weiterlesen

Happy Blogsday to meeee — mit Mini-Fake-Bienenstich-Küchlein <3

Zum Geburtstag gibts heut ohne viel Schnickschnack und Tamtam ein leckeres Rezept für euch:

Mini-Fake-Bienenstich-Küchlein

IMG_6325

Weiterlesen

Cremiges Erdbeereis – Bääääääm! {mit und ohne TM}

Heut kommt etwas verspätet das oooooberleckere Erdbeereis für euch, das ich schon vor Tagen bei Insta gepostet hab.

IMG_6308

Das Rezept stammt von Springlane.de und ich kann es nur empfehlen! So lecker und cremig und erdbeerig – so muss ein Erdbeereis sein! Normalerweise ess ich gar kein Erdbeereis, da ich Schokolade und Jogurt in Eisform bevorzuge. FräuleinMiniKuchenzauber liebt aber Erdbeeren in jeglicher Form und auch Eis… also war klar, dass ich endlich mal Erdbeereis machen muss!! Weiterlesen

Sommerliche Zitronenmacarons {TM}

Zur Zeit komm ich weniger zum Backen, da in der Schule Prüfungen sind und sich Aufsätze nicht selbst korrigieren. Das heißt natürlich nicht, dass ich nicht backe 🙂 Aber eben nicht immer mit Blogpost, sondern einfach die alltäglichen Sachen wie Laugenweckle, Hefeschnecken… und meinen Prüflingen habe ich auch ne Ladung Cupcakes mitgebracht, weil sie freiwillig ihren Freitagmittag in der Schule verbracht haben 😉
IMG_6133

Weiterlesen