Winteredition: Schokocupcakes mit Spekulatiustopping

Zimt und Spekulatius sind für mich DIE Weihnachtsgewürze schlechthin! Und weil man neben all den Bredla vor Weihnachten ja nicht gerade Kalorien sparen soll, hab ich mir überlegt, dass man ja Cupcakes essen könnte als Ergänzung.

Meine allerliiiiiebsten Schokocupcakes hab ich euch deshalb für Weihnachten mit einem neuen Topping gepimpt:

Spekulatiustopping ❤

Das Topping passt auch toll zu Vanillecupcakes und nächste Woche werde ich es als Füllung für Macarons testen. Ich werde berichten 🙂

Damit ihr nun auch ein paar Kalorienbomben raushauen könnt, kommt hier das Rezept!

Meine fleißigen Bäcker wissen es zwar, aber für alle neuen: Als Maßeinheit dienen hier Tassen, nehmt bitte keine KaffeeBECHER, sondern „normale kleine“ Tassen.

 

Zutaten für die Cupcakes:

  • 5 Eier
  • 1 1/2 Tassen Zucker
  • 1 Vanillezucker
  • 1 1/2 Tassen Kabapulver
  • 1/2 Tasse Kakaopulver
  • 2 Tassen Mehl
  • 1 gestrichener TL Backpulver
  • 1 1/2 Tassen Öl
  • ½- ¾ Tasse Mineralwasser

Zubereitung:

  1. Eier, Zucker und Vanillezucker 30 Sekunden auf Stufe 3 schaumig rühren.
  2. Alle weiteren Zutaten, bis auf das Mineralwasser in den Mixtopf geben und 1 Minute auf Stufe 3 weiterrühren. Während der Minute das Mineralwasser hinzugeben und einmal mit dem Teigschaber nacharbeiten.
  3. Der Teig sollte zähflüssig sein und reicht für knapp 24-26 Cupcakes. Bitte verwendet Papierförmchen in einem Muffinblech für ein schönes Ergebnis.
  1. Bei 175 Grad brauchen die Cupcakes gut 19-20 Minuten. Hier einfach mit dem Stäbchentest prüfen, denn sie sehen nicht unbedingt fertig aus, wenn sie fertig sind 🙂

 

Spekulatius-Topping

Zutaten:

  • 6-8 Spekulatiuskekse
  • 250g weiche Butter
  • 130g Puderzucker
  • 250g Mascarpone
  • 175g Philadelphia Doppelrahmstufe (Original!)
  • 1 TL Spekulatiusgewürz
  • 1 TL Zimt
  • weitere 2-3 Spekulatiuskekse

Zubereitung:

  1. Die Kekse im Mixtopf pulverisieren. Dazu langsam die Stufe hochdrehen bis auf 9 und sobald das Messer leerläuft, ausschalten (ca. 10-20 Sek).
  2. Die weiche Butter dazugeben und 15 Sekunden cremig schlagen auf Stufe 4, dann Puderzucker und Mascarpone ca.20 Sekunden auf Stufe 4 hinzugeben und zum Schluss den Philadelphia und die Gewürze 15 Sekunden auf Stufe 4 unterrühren. Mit dem Teigschaber nachhelfen, damit das Topping eine schöne homogene Masse ergibt.
  3. In einen Spritzbeutel mit Sterntülle umfüllen (Spritzbeutel mit Tülle in ein Wasserglas geben und den Rand oben umschlagen.) 5-10 Minuten im Kühlschrank liegen lassen, dann können die abgekühlten Cupcakes verziert werden!
  4. Weiter 2-3 Spekulatiuskekse zerkrümeln (in einem Gefrierbeutel und mit dem Nudelholz zerkleinern) und auf dem Topping verteilen.

 

Die Menge des Toppings reicht für alle Schokocupcakes. Natürlich könnt ihr es auch auf Vanillecupcakes oder Nusscupcakes spritzen. Dazu halbiert ihr die Mengen einfach, da die meisten Cupcakerezepte ja auf ca.12Stück ausgelegt sind.

 

Viel Spaß beim Backen,

Fräulein Kuchenzauber<3

 

pdf-Datei:Schokocupcakes Spekulatiustopping (TM)

 

 

Advertisements

Weihnachtszeit…wir kommen..und wir bringen 3-2-1-Ausstecherle mit [und Geschirr von Littleli.de]

„Fröhööööliche Weihnacht üüüüüberall….“ singt Valentina seit einer Woche.

Die Fragen nach dem Nikolaus und dem Christkind werden nimmer gezählt.

Die Schneeschaufel hatte schon erste Einsätze.

Es wird Zeit für Bredla!! Endlich wieder ❤ Also beginnen wir doch mal ganz easy mit Ausstecherle. Wir haben unseren Mürbteig in hell und dunkel gemacht und mit Royal Icing verziert. Und mit Schokolade.

Weiterlesen

Apfelschmandkuchen mit Streuseln <3

Apfelkuchen – wie das schon klingt… APFELKUCHEN….da schmecke ich schon zarte Apfelstückchen, die noch leichten Biss haben, weichen Mürbteig, süß-nussige Streusel…. MUSS man doch mögen oder?

Weiterlesen

Reber Fascination…leckere Desserts in Pralinenform *Werbung*

Wer kennt sie nicht? Mozartkugeln von Reber. Ja, genau, DIE Mozartkugeln. Da gibt’s nämlich nur eine Sorte echte und die sind von Reber.

Und Reber Spezialitäten hat nun neue Pralinen auf dem Markt mit aufregenden Sorten, die wir alle als Desserts kennen: Reber Fascination – Mousse au chocolat, Creme brulee, Zabaione und Tiramisu.

Weiterlesen

Dinkelvollkornbrot mit Haferflocken und Walnüssen [TM] – Lecker und gesund <3

Ab und an sollte man sich ja gesund ernähren, ja, das weiß auch ich und drum kommen zwischen meinen süßen Sünden auch immer mal gesunde oder zumindest nicht ganz so ungesunde Rezepte.

Ohne Nutella…das kann man ja hinterher immer noch draufschmieren, höhö! Weiterlesen

Dinkel-Mutscheln – die gehen immer!

Anfang September und schon begegnen uns die ersten Lebkuchen im Supermarkt. Dabei hab ich noch Hoffnung auf ein zwei richtig warme Spätsommertage und -abende…aber neeee, die im Supermarkt vermiesen es einem.

Und eigentlich gehören Mutscheln auch zu dem Gebäck, das erst im Januar gebacken wird. Traditionell zumindest… aber, wenn ihr sie kennt oder jetzt kennen lernen werdet, dann seid ihr sicher meiner Meinung: die gehen immer! Und zwar ohne die Hoffnung auf den Spätsommer zu vermiesen 😉

Weiterlesen

Fruchtiger Rührkuchen <3

Soooo, es fühlt sich an, als ob ich meine Sommerpause beende, die ich nie als solche geplant hatte…

Aber: mit meinen zwei Kindern läuft es doch anders als mit meiner großen FräuleinMiniKuchenzauber bisher allein… Mein kleiner MisterMiniKuchenzauber bringt ganz schön zusätzlichen Schwung in die Bude:) Obwohl er so ein lieber und glücklicher kleiner Kerl ist, war er schon mehrfach dolle krank und hat nun noch ne doofe Allergie bekommen…es herrscht also noch mehr Chaos bei uns.

Für gewöhnlich bin ich für das Chaos allein verantwortlich, weil ich 1249 Dinge gleichzeitig machen will und immer denke, dass ich das auch schaffe…. bis HerrKuchenzauber um die Ecke kommt und mit seinem Köpfchen schüttelt… Nun ja…plus ne quirlige  4-Jährige und mein kleines Moggale…da back ich fast nur meine Rezepte und komm nicht zum Testen, Umschreiben, Bloggen… Aber ich bin sicher, dass sich das auch wieder ändert! Weiterlesen

Taufe von Theo <3

Heut kommt kein neues Rezept hier, sondern ein paar Bilder von den Leckereien und der Deko von Theos Taufe.

Unter der Fondanttorte steckt mein Tiroler Nusskuchen und die Kekse sind die Ausstecherle mit Royal Icing verziert. Die Erdbeer-Mini-Torte ist von meiner Mama, der guten OmaKuchenzauber und ist der Bisquit der Muttertagstorte mit Buttercreme und frischen Erdbeeren.

Für unser Theo-Bärchen haben wir alles in zartblau ausgesucht. Die hellblauen Hortensien gefielen mir besonders gut und auch die tollen Bändern in den verschiedenen Tönen. Bisher war unsere Deko ja immer rosa und ich muss sagen: Hellblau und Jungsdeko kann soooo schön sein und vielleicht gefällt sie euch ja auch! Weiterlesen

Muttertag kann kommen: Erdbeer-Mascarponetörtchen

Der Muttertag kann kommen ihr Lieben! Vorneweg gilt bei uns weiter der Grundsatz: Jeden Tag ist Muttertag! Und es gilt auch weiterhin: Das hält mich nicht ab meiner Mama eine Freude zu machen:)

Und jetzt mal ganz ehrlich: Blumen verwelken echt schnell. So ein paar Kalorien auf der Hüfte dagegen, die können sich echt hartnäckig halten. Also habt ihr mit dem Törtchen ein langlebiges Geschenk für eure Mama und wenn ihr Glück habt auch etwas davon. Überlegts euch einfach.

Und weil ich oft liebe Mails bekomme von ganz lieben Anfängerbäckerinnen (Männer würden das ja eh nicht zugeben), gibt es neben einer „Ich-hab-Mama-besonders-lieb-Variante“ auch eine einfache Variante! Lecker sind beide, gaaaaaanz sicher!! Weiterlesen