Ein zauberhafter Cakelettering-Backkurs in München <3

(Unbeauftrage Werbung, selbstbezahlt)

Wenn ihr auf Insta die Story vom Wochenende verfolgt habt oder die letzten Posts, dann habt ihr schon einige schöne Eindrücke vom Backkurs gewinnen können. Die liebe Stephanie von MeinKeksdesign schreibt nämlich nicht nur knaller Backbücher, bloggt und vetreibt kreative Backboxen über ihren Online-Shop, nein, sie gibt auch Kurse!

Und ganz ehrlich: In Natura, als echte Person ist sie noch viel toller, als man sie schon virtuell kennt. Sie hat eine wahnsinnig charmante Ausstrahlung, glänzt durch positive Engergie und man fühlt sich bei ihr direkt wohl.

Bevor die liebe Stephanie nun rote Bäckchen bekommt, falls sie es liest, erzähl ich euch lieber wie der Tag so verlief.

Zum Backkurs begleitete mich die liebe Caro, ein backbegeisterte Freundin, die dazu schon lettern kann und eine kreative Ader vom Feinsten hat. Und ich freute mich so sehr, dass sie mich begleiten wollte, denn allein macht das ja nur halb so viel Freude.

Also starteten wir morgen um 8.45 Uhr (ich hatte Caro vorgewarnt, dass zwischen 8.30Uhr und 8.45Uhr bei mir immer 8.45 Uhr bedeutet) in Westerheim und fuhren nach München. Ohne Stau und ähnliche nervige Dinge kamen wir auf direktem Wege und oooooberpünktlich an der Location an. Okay, einmal fuhren wir geradeaus statt rechts, weil wir kurz mal redeten….und dann war die Anleitung vom Navi mal noch verwirrend, weshalb ich falsch abbog, aber beides kostete uns keine 2 Minuten.

Wir wurden ganz lieb begrüßt und bekamen direkt Cappuchino und Getränke angeboten und in der Location stand schon alles bereit und wir konnten uns noch nett unterhalten und umschauen. Nach und nach trudelten alle Teilnehmerinnen ein und dann begann der Cakelettering Kurs. An der Stelle ganz liebe Grüße an alle Teilnehmerinnen und vor allem an die liebe Sophie (12)!

Wir backten Cupcakes und bereiteten Royal Icing in kleinen Gruppen vor. Stephanie gab uns nebenbei Tipps und verriet uns Tricks, worauf wir achten sollen, dass die Konsistenz für das Icing passte oder die Temperatur für die Buttercreme.

Es wurde gefärbt und gewogen, gewerkelt und gerührt – ein Traum für jeden, der gerne backt!

Nach und nach entstanden Cupcakes, Meringue Buttercreme, Royal Icing und einige Fondantausstecher – alles zum Verzieren.

In der zweiten Hälfte des Kurses konzentrierten wir uns auf das Cakelettering. Bedeutet: Wir schauten erstmal dem Profi zu, wie sie auf Fondant und Royal Icing letterte. Egal ob mit Lebenmittelstiften, der Spritztülle oder mit Pinsel und Pulverfarbe – zack zack entstanden bei Stephanie kleine Kunstwerke und die „Ohhhh“s und „Aaaaahhhh“s hörten kaum mehr auf.

Danach übten wir uns im Cakelettering. Die Meisten erstmal auf dem Papier und die Mutigen direkt auf den vorbereiteten Keksen. Es wurde gemalt, geschrieben und dabei immer gelacht und geredet – die Stimmung im Kurs war wirklich entpannt, lustig und angenehm.

Zu den Ergebnissen kann ich mir jegliche Worte sparen, aber ein paar „Ohhhh“s und „AhhhhhhH“s höre ich da glaub bei euch 🙂

Caro und ich waren gleichermaßen begeistert von unserem Besuch in München und hätten noch stundenlang weiterlettern können.

Liebe Stephanie, bleib so wie du bist und begeistere deine Kursteilnehmer von deinem Können und der Kunst des Backens! Behalte dein Strahlen und ich freu mich auf unsere nächste Begegnung – und die kommt!

Euer Fräulein Kuchenzauber ❤

Advertisements

Theo wird 2!

Anzeige: Die Dekoration stammt von pink-dots und wurde mir im Rahmen einer Kooperation kostenlos zur Verfügung gestellt. Danke euch dafür!

Fangen wir mal ganz klassisch an: Ohhhh, mein kleines Baby wird zwei. Wie schnell vergeht bitte die Zeit, er war doch eben noch ein Baby…. usw 🙂

Tatsächlich ist mein Theo immer noch mein Baby und er ist so ein cooler kleiner Knirps, den man einfach ins Herz schließen muss! Seine Art, sein ganzes Wesen – er ist eine Mischung, die ich so nicht kannte und die besser nicht sein könnte.

Theo ist von allem etwas und vor allem total verschmust! Er küsst gern und umarmt. Auch fremde Kinder, die dann nicht wissen, was los ist. Er strahlt die pure Freude aus, vor allem wenn ein Bagger oder Traktor vorbeifährt. Ein Hoch auf unser Dorfleben 🙂 Und er kann so wild sein, dass ich abends echt platt bin. Seine Energie scheint manchmal grenzenlos und er kann so herzergreifend lachen, dass der ganze Bua bebt! Mein Theo!

Das Motto für seinen Geburtstag war recht schnell gefunden. Ich musste mich nur zwischen Traktor und Bagger entscheiden. Also schaute ich einfach mal bei meinem liebsten Partydeko-Shop pink-dots.de, was es so gibt und entschied mich für die Bagger-Party. Meine Auswahl fiel aber nicht nur auf die Kinderprodukte der Serien, sondern ich mixte mit passenden Artikeln in Gelb und Schwarz. Wenn ihr also mal Deko für eure Party sucht: Pinkdots ist die richtige Adresse! Ihr könnt super in Rubriken schauen und passende Serien bestellen oder ihr macht es wie ich und ergänzt die Sachen mit den entsprechenden Farben. Einfach in die Suche die Wunschfarbe eingeben und schon gehts los.

Ich bin gespannt, wie ihr unsere Deko findet. Die Inspo zum Tisch mit der Straße kam vom Instaaccount FräuleinFlora, die die Straßenteile von waytoplay im Sommer auch mal in die Tischdeko einbaute. Es war also Geschenk und Deko in einem bei uns.

Die schönen Wabenbälle und Ketten in Gelb, Schwarz und Weiß machen für mich immer den Partylook zum Partylook. Ich liebe diese Wabenbälle wie auch die Fächer oder Pompoms! Luftballons dürfen eh auf keiner Party fehlen und wenn dann noch ein Bagger drauf ist, was will man mehr! Außerdem gibts keine Party ohne Partyhut, und selbst die gibt es passend zum Motto.

Der Tisch wurde mittags mit leuchtend gelben Servietten und Bakers Twine dekoriert. Die Kinder hatten die tollen Strohhalme mit Namensschild in ihren Gläser. Und wer mal mehrere Kinder zu Besuch hatte und die Gläserverwechslung auch satt, der wird auch begeistert sein von den Strohhalmen. Und die Riesenkonfetti in Bagger- und Baustellenform gefielen den Kids auch super.

Meine „Blumenvasen“ sind eigentlich Popcornbehälter und die Tulpen darin, stehen in Marmeladegläsern. So sind die Pappbehälter stabil und ich mag den Look total!

So und nun zum süßen Teil des Geburtstags:

Es gab Schokotorte mit Nutellacreme und Himbeeren, Zitronenmuffins mit Frischkäsetopping und den Donauwellengugel mit Cheesecakefüllung nach dem Rezept von Emma!

Bei pinkdots findet ihr ganz viel Backzubehör und unter anderem auch Muffinsförmchen in allen Farben in der normalen Größe wie in der Minivariante. Echt klasse. Wir hatten natürlich gelb und schwarz gewählt.

Eine Baggerparty war nun echt eine ganz neue Art Party für mich und es war wunderbar mitanzusehen, wie Theo sich an der Deko erfreute. Immer wieder lief er jauchzend durch den Raum und rief: „Bagga, Bagga!!“ Ich denke, ich hab seinen Geschmack getroffen:)

Der zweite Geburtstag von Theo war ein so schöner Tag und ich bin froh, dass Manu meinen Spleen mit der Deko und Mottopartys so gut verkraftet und sogar mithilft. Denn hier und da brauch ich immer nen neuen Nagel (er weiß, wo die Leitungen laufen, hämmern kann ich selber) oder er muss was festhalten. Und selbst Valentina war on fire, als wir die Wabenbälle aufmachten und schauten, wo wir was aufhängen. Ich freu mich schon auf den nächsten Geburtstag von ihr….und der wird vermutlich wieder rosa!

Wenn euch unsere Party gefallen hat, freu ich mich über nen Kommentar und sag schon mal: Bis zur nächsten Party!

Euer Fräulein Kuchenzauber ❤

Herzhafte Silvestercupcakes mit Lachs und Frischkäse-Kräuter-Topping

(Beitrag enthält Werbung für real)*

Als fünfte Bloggerin im Bunde der real-Weihnachtsbäckerei schließe ich diese ab und habe nicht verschlafen, dass bald das 5. Lichtlein brennt. Nein – ich habe ein Rezept für eure Silvesterparty! Und damit euch noch Zeit zum Vorbereiten und Einkaufen bleibt, erscheint es direkt in der Weihnachtsessens-Koma-Phase, in der uns langsam bewusst wird: Doch wir können noch mehr essen und Silvester steht vor der Tür!

Wir feiern jedes Jahr mit Freunden und mittlerweile einigen Kindern bei einer Familie zu Hause und kochen einen Teil selbst und bestellen den Hauptgang in einem Restaurant. Es soll ja entspannt und lecker sein. In diesem Jahr steht bei uns aber ein besonderes Silvester an, da mein Papa an diesem Tag seinen 70. Geburtstag feiert und wir diesen mit der ganzen Familie feiern wollen. Drum hab ich mir auch ein Rezept überlegt, das man gut vorbereiten und zu einer Feier mitnehmen kann: Herzhafte Cupcakes mit Räucherlachs und einem Topping aus Kräutern und Frischkäse. Und als kleines Silvester-Highlight ein Glückskleeblatt aus Käse ❤

Eine Muffinform gehört für mich zur Grundausstattung für jede Küche und meine war bei wirklich jahrelang im Dauereinsatz und darum habe ich bei real eine neue Muffinbackform im Onlineshop bestellt und gleich noch den passenden Ausstecher für das Kleeblatt dazu. Ausstecher kann man einfach super für Kuchen, Käse oder Wurst verwenden und nicht nur in der Weihnachtsbäckerei 🙂

Wer keinen Lachs oder Fisch mag, kann die Cupcakes auch ohne den Räucherlachs zubereiten, schmeckt auch total lecker oder stattdessen Schinken in feine Würfelchen schneiden. Hier könnt ihr euch austoben, denn die herzhaften Muffins und das Topping lassen einiges an Kombinationsmöglichkeiten zu.

Meine Silvestercupacakes sind also mein etwas spezieller Beitrag für die real Weihnachtsbäckerei, die hiermit für dieses Weihnachten endet und gerne könnt ihr auf Instagram meine lieben Bloggerkolleginnen besuchen, ich verlink euch nochmal alle Teilnehmer in der Story und im Beitrag.

Hier kommt nun mein Rezept für euch<3

Zutaten für die Muffins:

  • 80g Margarine
  • 2 Eier
  • 250g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 1 TL Salz
  • zwei Prisen Pfeffer
  • zwei Prisen Muskat
  • 120ml Milch
  • 2 EL Naturjogurt
  • 120g geriebener Käse (Emmentaler oder Gouda)

Zutaten für Füllung, Topping und Garnierung:

  • 6 Scheiben Käse (Grünländer o.Ä., so dass aus jeder Scheibe 2 Kleeblätter ausgestochen werden können)
  • 100g Schlagsahne
  • 1 Päckchen Sahnesteif
  • 200g Frischkäse
  • 2 TL Dill
  • 2 TL Schnittlauch
  • 2 TL Petersilie
  • 1 TL Salz
  • zwei Prisen Pfeffer
  • 100g Räucherlachs
  • Dill oder Kresse
  • Pfefferkörner

Zubereitung der Muffins:

  1. Backofen auf 200 Grad Ober/Unterhitze vorheizen und ein Muffinblech mit 12 Papierförmchen bestücken.
  2. Margarine und Eier schaumig rühren.
  3. Mehl, Backpulver, Salz, Pfeffer und Muskat vermischen und abwechselnd mit der Milch unterrühren bis ein glatter Teig entstanden ist.
  4. Käse und Jogurt dazugeben und verrühren.
  5. Den Teig mit zwei Esslöffeln auf die 12 Förmchen aufteilen und für ca. 18-20 Minuten backen.
  6. Muffins auf einem Gitterrost auskühlen lassen und mit einem Messer mittig eine kleine Kuhle herausschneiden für die Füllung.

Zubereitung der Füllung, des Toppings und der Garnierung:

  1. Sahne mit Sahnesteif steif schlagen.
  2. Frischkäse cremig rühren und mit der Sahne vermischen.
  3. Alle Kräuter sehr fein schneiden oder hacken und zusammen mit Salz und Pfeffer dazugeben.
  4. Das Topping in einen Spritzbeutel mit Sterntülle umfüllen und im Kühlschrank lagern.
  5. Räucherlachs in sehr feine Würfelchen schneiden und je 1 TL in die Muffinskuhle geben und leicht andrücken. Ca. 1 EL für die Garnierung beiseitelegen.
  6. Aus den Käsescheiben 12 Kleeblätter mit dem Ausstecher ausstechen.
  7. Topping auf die gefüllten Muffins auftragen und mit den Kleeblättern garnieren. Auf die Kleeblätter einen weiteren Klecks Topping und ein klein wenig Räucherlachs auftragen und mit Kresse oder Dill und roten Pfefferbeeren verzieren.

Zu den Silvestercupcakes passt frischer Ackersalat oder Kopfsalat und schon habt ihr eine herrlich leckere Vorspeise oder ihr bietet sie als Fingerfood einfach so an wie sie sind. Lecker!

Ich wünsche euch allen einen guten Rutsch ins neue Jahr und freue mich auf ein aufregendes, leckerer, schönes, buntes und fröhliches Jahr 2019! Rutscht gesund rein und backt auch im neuen Jahr wieder für euch und eure Liebsten ❤

Euer Fräulein Kuchenzauber ❤

*Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit real. Es handelt sich um mein Rezept und meine persönliche Kaufempfehlung an meine Leser.

 

 

Rosinenbrötchen

Absolut lecker, aber wenig instatauglich würde ich meine Rosinenbrötchen bezeichnen, da sie kaum Farbe bekommen (sollen) und aussehen wie kleine Fladen mit dunklen Flecken.

Aber ganz ehrlich: instatauglich oder nicht, die „Bredla“ sind echt lecker und darum bekommt ihr auch das Rezept. Das stammt im Ursprung aus meinem uralten Koch/Backbuch von Luise Haarer und enthält lediglich nen kleinen Haufen mehr Zucker als meins und wird länger und heißer gebacken.

Ich back das Rezept jedes Jahr am 1. oder 2. Dezember, weil mein Onkel die Rosinenbredla gerne mag und am 3. Dezember Geburtstag hat. Mein Geschenk hat also Tradition 🙂

Weiterlesen

Kinderpunschkuchen – Mhhhhhh!

*Unbeauftragte Werbung wegen Markennennung und Markenerkennung*

Überall duftet es langsam nach Weihnachten. Zimt, Lebkuchen und Spekulatius sind meine liebsten Gewürze zu Weihnachten und egal zu welchem Gebäck oder welchen Weihnachtsbredla (Plätzchen für Nichtschwaben), ich liebe Kinderpunsch! Also keinen Glühwein, sondern einfachen süßen Kinderpunsch. Der darf selbstgemacht sein wie von Oma Moni, mit leckeren Säften und Gewürzen oder auch gerne mal aus der Packung. Valentina und Theo lieben Kinderpunsch auch – ganz die Mama eben. Ich glaub uns bekommt man, mit allem was Lecker ist 🙂

Meine neue Idee war ein Kinderpunschkuchen, also ein einfacher Rührkuchen mit etwas Punsch im Teig und in der Glasur so in Anlehnung an Glühwein- oder Rotweinkuchen (den gibts hier ja auch). Und das Ergebnis meiner Idee seht ihr hier ❤


Weiterlesen

Schoko-Cupcakes 2.0

*Werbung wegen Markennennung – unbezahlt und unbeauftragt* Meine allerliebsten Schokocupcakes waren mein zweites Rezept hier und werden sooo oft von mir gebacken, ich vermute der Thermomix kann sie schon allein 🙂 C0883E27-35F5-4168-9CAD-7963FCD5093A Weiterlesen

Zitronentarte mit Baiser

Werbung Auf meinem Instaprofil konnte abgestimmt werden, welches Rezept ich aus dem neuen Edeka Backbuch „Backen – Das Buch“ nachbacken soll für ein weiteres Gewinnspiel. Ich darf nämlich zwei der Backbücher an euch verlosen und das mach ich total gern, weil wirklich tolle Rezepte drin sind. Mir hat es ein Johannisbeerzopf mit Marzipan angetan, Manu dagegen mag weder Johannisbeeren noch Marzipan so wirklich und war direkt für die Zitronentarte mit Baiser. Also hab ich abstimmen lassen und nun ja…ihr habt es schon am Beitragstitel erkannt… ihr wart seiner Meinung 🙂 AB0913FA-84D9-41DD-86E0-989B72685E61 Fazit: Die Tarte ist wirklich die volle Zitronenladung, das Rezept total easy und lecker! Zwei kleine Aber: Ich würde die Creme weniger süß machen und dafür  die Baisermasse fast verdoppeln 🙂 Weiterlesen

Heidelbeer-Kokos-Kuchen

*Werbung* Vor einigen Tagen scrollte ich mich durch Instagram und klickte wie so oft schöne Kuchen an, bis ich an diesem hier hängen blieb: 66CF3C46-8812-470B-B7CF-6CA1B0EEF4E8 Weiterlesen

Flamingo-Törtchen für Sophie

*Werbung wegen Verlinkungen und Markennennung und Bereitstellung des Gewinns*

Mein erfolgreichster Post ever bei Insta war Sophies Flamingo-Törtchen Ende August. Über 750 Likes für ein Bild, das hatte ich noch nie. Das Törtchen hab ich in der Optik genau so bei Emma von Emmas Lieblingsstücke in ihrem Buch „Tropical Party“ gefunden und das Rezept etwas abgeändert. Die Rezepte und Zutaten liste ich euch direkt auf und die Anleitung findet ihr darunter. Weiterlesen